04/2015

Inhalt

  • Diesen Monat neu: Effektivität und Effizienz
  • Aufgelesen: Thomas Alva Edison

Die fünf Grundregeln für mehr Effektivität und Effizienz

Der Tag war lang und anstrengend: Trotzdem bleibt beim Feierabend das Gefühl, nichts wirklich geschafft zu haben. Die Ursache ist häufig mangelnde Effektivität und Effizienz. Laut Peter Drucker meint Effektivität „Die richtigen Dinge tun“ und Effizienz „Die Dinge richtig tun.“ Achten Sie künftig darauf, dass Sie sich immer wieder die Frage stellen: „Was ist jetzt in diesem Moment das Richtige?“ und machen Sie dann das Richtige richtig mit möglichst wenig Fehlern.

Fünf Stellschrauben, an denen Sie drehen können:

1. Übersicht auf dem Schreibtisch schaffen. Achten Sie darauf, dass Sie nur diejenigen Sachen, an denen Sie gerade arbeiten, bei sich auf Schreibtisch liegen haben. Akten, Notizen, Fachbücher, Einladungen: Auf einem Schreibtisch sammelt sich schnell zu viel an. Damit der Schreibtisch aufgeräumt und übersichtlich bleibt, empfehle ich konsequentes, tägliches Aufräumen.

2. Papier muss stehen! Gewöhnen Sie sich an, Papier nur dann liegend auf Ihrem Schreibtisch zu haben, wenn Sie daran arbeiten. Ansonsten befindet sich Papier im Ordner oder in der Hänge- oder Einstellmappe.

3. Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden. Die Abrechnung ist zwar noch nicht fertig, aber die neue E-Mail sollten Sie trotzdem beantworten? Oder doch nicht? Die vielen verschiedenen Anforderungen nach Dringlichkeit zu unterscheiden ist wichtig, um voran zu kommen. Ich empfehle die Kategorisierung nach wichtig und dringlich: "Nicht alles, was wichtig ist, ist auch dringlich. Und nicht alles, was dringlich ist, ist wichtig." Oberste Priorität haben Aufgaben, die beides vereinen, die also wichtig und dringlich sind.

4. Nicht für alles verantwortlich fühlen. Während der eine Kollege ungestört arbeiten kann, gehen beim anderen ständig Anfragen ein: Manche Menschen werden im Büroalltag eher einbezogen als andere. Wer betroffen ist, kann dann schnell mit Aufgaben konfrontiert werden, die eigentlich gar nicht zum verantwortlichen Bereich gehören. Betrachten Sie jede neue Aufgabe wie ein Paket vom Postboten und fragen Sie sich: Will und muss ich das annehmen.

5. Multitasking vermeiden. Viele Jahre wurde die Fähigkeit zum Multitasking als Erfolgsrezept gefeiert: Doch das Gegenteil ist der Fall. Die wirklich erfolgreichen Menschen konzentrieren sich immer nur auf eine Sache, deshalb wird die dann auch richtig gut!

Aufgelesen

Wenn es einen Weg gibt,
etwas besser zu machen,
dann finde ihn.

Thomas Alva Edison
1847-1931, amerikanischer Erfinder und Unternehmer

Newsletter